VITAL RWO-SHR Schuh mit Bio Energie - Teil 01

Fußfehlstellungen & Gesundheitsrisiken

Wir wissen, dass nicht passende Schuhe unsere Füße dauerhaft schädigen. Es drohen nicht nur Deformationen der Zehen und der Fußhaltung, sondern es hat auch eine Auswirkung auf unsere Körperhaltung. Die häufig zu beobachtenden Fehlhaltungen des Körpers sind z.B. Gebeugter Rücken, hängende Schultern, eingefallener Brustkorb, vorgestreckter oder in den Nacken gezogener Kopf, vorgeschobenes Becken oder X-Beine.


Zusammenhänge und Nebenwirkungen: Deformationen der Füße lösen gesundheitliche Beschwerden aus


Außer Nacken- und Schulterbeschwerden, Knie- und Hüftschmerzen können eine ganze Reihe weiterer gesundheitlicher Beschwerden ausgelöst werden: Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Durchblutungsstörungen, Nerveneinklemmungen und chronische Organfunktionsstörung aufgrund der Nervenstörung. Daher fördert eine gute Körperhaltung unsere Gesundheit. Sie verbessert z.B. unsere Atemkapazität, und vermeidet das Auftreten von Muskelschmerzen und Wirbelsäulen-Problemen und kann die Organe unseres Verdauungssystems positiv beeinflussen.


Beckenschiefstand: Nerven- und Organfunktionsstörung



Als sinnvolle Unterstützung bietet VITAL RWO-SHR Schuh sein medizinisch orthopädisch optimales Tieffußbett. Das einzigartige Fußbett sorgt für optimale Dämpfung und Entlastung des gesamten Bewegungsapparates und schont die Gelenke. Die ausgeprägte „Schale“ des VITAL RWO-SHR Fußbettes gibt sicheren Halt und größtmögliche Freiheit. Wichtig ist auch die ausgeprägte Kugelferse, welche für optimalen Halt und Dämpfung/ Druckverteilung beim Auftritt sorgt, dadurch eine sichere Führung in der Abrollbewegung entlang des 5. Strahles (=Außenseite des Fußes) garantiert, sodass weiteren Deformitäten vorbeugt wird.

In diesem breiten Fußbett gibt es kein Einengen von Ballen und Zehen, sodass sich der Fuß in seiner natürlichen Form bewegen kann. Dadurch werden die Zehen zu Greifbewegungen und damit zum Training für Bindegewebe, Fußmuskulatur, Gelenke, Sehnen und Bänder angeregt.

Querwölbefeder und Längsgewölbestütze des Fußbettes ermöglichen eine natürliche, dynamische Abfederung des Fußes, stabilisieren gleichzeitig das Fußgewölbe und können bei statischer Höchstbelastung abfedern. Abgerundete Sohlenkanten verhindern Hängenbleiben und Stolpern auf Teppichböden.


Besonderheiten des VITAL RWO-SHR Fußbettes



Obermaterial, Futter und Brandsohle sind aus feinstem Naturleder. Alle Leder werden laufend streng auf Gesundheits- und Umweltstandards getestet. Diese sind nicht nur hautfreundlich (frei von Gefahrenstoffen), sondern auch atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend (nimmt die Feuchtigkeit vom Fuß und gibt sie an die Luft wieder ab).

Weitere Besonderheit des Fußbettes sind die zarten Massagenoppen, welche die Reflexzonen des Fußes stimulieren. Einerseits fördert es die Durchblutung, und andererseits wird der Rückfluss von Venen und Lymphen der unteren Extremitäten unterstützt, d.h. keine schweren, müden und geschwollenen Beinen mehr. In der Fußsohle enden mehr als 72 000 Nervenbahnen, die direkt mit dem Gehirn verlinkt sind. Der Hautkontakt mit den Massagenoppen aktiviert die Nervenzellen in der Fußsohle und regt im Gehirn die Produktion von Glückshormonen an, somit bringt es mehr Entspannung.



VITAL RWO-SHR Schuh mit Bio Energie - Teil 02

Zonendruckpunkten

Die speziellen Magnetpolster und Magneten, die an den wichtigsten Zonendruckpunkten angebracht sind, ermöglichen bei jedem Schritt eine effektive und sanfte Massage, z.B.:
Nieren- und Harnblasenzonen: Diese fördern die Entgiftung und die Ausscheidung der Stoffwechselabbauprodukte.
Trigeminus, Schläfe, Nacken und Schulterzonen: Diese dienen zur Entspannung der Muskulatur, somit zu einer besseren Durchblutung im Kopfbereich und haben einen positiven Einfluss auf Migräne, Schlafstörungen und Verspannungen im Nackenbereich.
Schilddrüsen und Keimdrüsenzonen: Sie unterstützen die Harmonisierung des Hormonhaushaltes.
• Weitere wichtige Reflexzonen sind die Magenzone, Augen-Ohrenzonen, Kniezone sowie gesamte Wirbelsäulenzonen.

Magnetismus und gesundheitliche Zusammenhänge

Der Magnetismus ist eine natürliche Erscheinungsform. Das Leben auf unserem Planeten ist quasi ständig unter dem Einfluss des Erdmagnetfeldes ausgerichtet. Beispielweise benutzen viele Tiere den Magnetismus als Orientierungshilfe, auch im menschlichen Gehirn wurde mittlerweile schon körpereigener Magnetit nachgewiesen. Heute gehört Magnetismus bereits zur modernen Energiemedizin - dies bezeichnet eine Gruppe von medizinischen Verfahren, die Energiefelder in Diagnose und Therapie verwenden. Dieses Fachgebiet befasst sich mit der Natur des Magnetfeldes und seinen Wirkungen auf lebende Organismen. Wie die Wechselwirkung zwischen Magnetfeldern und biologischen Systemen sowie die daraus resultierenden funktionellen Veränderungen genau passieren, ist noch unbekannt. Aber die erstaunlichen Tatsachen über die positive Auswirkung auf energetische Reaktionsmuster unserer Körper - bei einer angemessen Anwendung - können mit zahlreichen Forschungsergebnissen belegt werden. Folgende Punkte fassen die Ergebnisse grob zusammen:

• Unter dem Einfluss eines Magnetfeldes verändert sich der Bakterienhaushalt des Organismus.
• Es besteht eine Wechselwirkung zwischen dem zentralen Nervensystem und den Magnetfeldern.
• Setzt man den Organismus länger einem konstanten oder veränderlich starken Magnetfeld aus, bewirkt das eine biologische Veränderung im Blutbild.
• Qualitative wie auch quantitative Wirkungen eines Magnetfeldes bei Gewebe und Zellstoffwechsel.
• Ein Magnetfeld kann einen direkten Einfluss auf die Hypophyse haben und somit auf die Hormonsekretion einwirken.

Der Wirkungsmechanismus

Eine kurze Einführung über den Magnetismus in der Medizin beschreibt Dr. Djavad Lamei in seiner Arbeit "Physiologische Wirkung des Magnetfeldes - Energiemedizin, die neue Dimension der sanften Medizin Energiemedizin" (2011):

"Nach physikalischem Gesetz sollten Atomkern und Atomhülle wegen ihrer entgegengesetz-ten Ladungen in einem elektrischen Gleichgewicht sein. Im gesunden, lebenden Organismus ist dieses Gleichgewicht im ständigen Fluss. Gesundheit setzt also voraus, dass sich die pola-ren Urkräfte des menschlichen Körpers untereinander und mit ihrer Umgebung in der Natur in einem ständig fließenden Gleichgewicht befinden. Jede Störung dieses Gleichgewichts bedeutet Krankheit."

"... Die ganze Problematik von Krankheit und Schmerzen hängt untrennbar mit der Biophysik der Elemente zusammen. Die Magnettherapie ist eine elementare Therapie, die am kleinsten Baustein der Materie, dem "Atom" ansetzt, das seinerseits wieder aus dem Atomkern und der um diesen kreisenden Atomhülle, den Elektronen besteht."


Die Auswirkungen

Durch Wissensweitergabe von unserem Consult Prof. Charles Yeh, der von 2000 bis 2009 als Generalsekretär des Energy Medicine Association (Taiwan) tätig war und auf die Thematik "Bio-magnetismus und Medizin" spezialisiert ist, erfahren wir etwas über die Effekte der negativen und positiven magnetischen Pole. Grundsätzlich kann man die Effekte wie folgt zusammenfassen:

Das positive Magnetfeld (vgl. Südpol ist positiv – Pluspol) kann den Sympathikus anregen, daher wirkt es energiespendend und wärmend, unter seinem Einfluss kommt es generell zu einer Stoffwechselaktivierung. Dies kann allerdings bei starken Feldern und langer Exposition dazu führen, dass sich Schwellungen verschlimmern, die Übersäuerung des Gewebes begünstigt wird und die Schlafqualität sinkt.

Das negative Magnetfeld (vgl. Nordpol ist negativ – Minuspol) hat hingegen eine beruhigende und heilende Wirkung auf den menschlichen Körper, da es den Parasympathikus anregt. Es fördert die Alkalisierung des Gewebes und erhöht die Sauerstoffversorgung im Gewebe, ermöglicht den Körper zu entspannen (Sedierung), die Schlafqualität zu verbessern und den Körper zu regenerieren (Blutungen, Schmerzen, Schwellungen und Entzündung lindern.

Daher wurden sieben Stück kleine statische (permanent) Magneten, die mit dem negativen Magnetfeld nach oben ausgerichtet sind, in die VITAL RWO-SHR Schuhe eingebaut. Auch nach einer langen Gehdistanz ermöglicht die sanfte Förderung der Durchblutung, dass Müdigkeit und Schwellung der Beine möglichst verhindert werden.

Einige interessante Papers (v. Prof. Charles Yeh) dazu kann man unter folgendem Link lesen (EN):
http://www.greenmagnetfoundation.org/orginial_thinkers/prof_charles_yeh_papers

Quellen:
• Magnet Therapy: The medical miracle of the next millennium; Dr. William Philpott; Auszug - Übersetzung: Prof. Charles Yeh.
• Evolving perspectives on the exposure risks from magnetic fields - Arthur Trappier, Philip Lorio, L.P Johnson, Übersetzung: Prof. Charles Yeh; Journal of the National Medical Association Vol 82; 07.1989;
• The mechanism to improve the Vascular Diseases with the Negative Pole of the Bio-magnet - Prof. Charles Yeh
• Physiologische Wirkung des Magnetfeldes - Energiemedizin, die neue Dimension der sanften Medizin Energiemedizin - Dr. Djavad Lamei; Wissenschaft & Technologie Ausgabe 1/2011; 17.11.2011



(alle Angaben vorbehaltlich von Änderungen, keine Haftung für den Inhalt)




| Home | Über uns | Therapie & Beratung | Kurse & Berufsausbildung | Termine & Anmeldung | Gesundheitsartikel | FAQ's | Kontakt |