Gerald Grafeneder

RWO-SHR Chi-Gong im Rhythmus der Jahreszeiten:

Der Frühling steht vor der Tür!

Aufgeregtes Vogelzwitschern. Wärmende Sonnenstrahlen. Gräser und Pflanzen, die ans Licht drängen. Ein Knospenmeer! Ein Blütemeer! Der Frühling belebt uns mit Grün und vollen Farben, mit der Kraft des Aufbruchs und der Frische!

In der Chinesischen Medizin ist der Frühling die Zeit des „kleinen Yangs“. Es ist die Zeit, in der unsere Leber nach dem „großen Yin“ der Winterruhe für neue Energie und frischen Antrieb sorgt.

Mit unseren Chi Gong Übungen können wir unsere Leber einerseits von der fordernden Kältezeit entlasten und Entgiftungsprozesse anregen. Andererseits können wir ihre Funktion stärken, ihre Aktivität fördern und unterstützen.


Übung A | Zur Förderung der Entgiftung und des Ausgleichs

1. Chi-Gong Übung

Verwende zur Entlastung der Leber die RWO-SHR Chi Gong Übung Nr. 5:„Himmelsblick“


Führe die rechte Hand verbunden mit der Einatmung gegen den Himmel. Halte in der Position „Himmel-und-Erde-mit-einander-verbinden“ inne. Beuge dich zur linken Seite, sodass sich deine rechte Körperseite seitlich streckt und dein Leberbereich unterhalb des rechten Rippenbogens verstärkt zu spüren ist. Atme durch das „Himmelsfenster“ zwischen Daumen und Zeigefinger mit einem stimmlosen „Sch“ zum Himmel so lange wie möglich aus. Lasse in dieser Haltung die Einatmung wiederkommen. Mit dem nächsten Ausatmen richtest du dich wieder gerade auf und machst die Übung wie üblich weiter. Wiederhole die Übung mindestens 6x. Du kannst natürlich die Übung mit der linken Hand wie sonst üblich abwechselnd durchführen. Die Übung der linken Seite reguliert die Milz- und Magenfunktion.


2. Chi-Gong Übung in Kombination mit der Fußreflexzonenmassage auf dem PA-KWA Massagebrett

Übe den unter 1. beschriebenen Übungsablauf, indem du gleichzeitig mit der Leberzone deines rechten Fußes auf das äußere des mittleren Zonenreliefs deines PA-KWA Massagebretts steigst und dein Gewicht drauf lässt. Durch die Kombination intensiviert sich die Wirkung deiner Übung ums Vielfache! Der linke Fuß bleibt am Boden stehen.



Übung B | Zur Stärkung und Aktivierung

1. Chi-Gong Übung

Praktiziere die Übung Nr. 4: „Bogenschießen“


Mit dieser Übung aktivierst und stärkst du auf der rechten Seite die Energie in deiner Leber, auf der linken Seite in deinem Herzen und deiner Milz. Achte besonders auf deine Handfläche, wenn du die „Bogensehnenhand“ in den Bereich der Leber unter dem rechten Rippenbogen hältst. Schicke das Chi über die „Mitte der Hand“ dem „Lao Gong“ Punkt in deine Leber und Galle.


2. Chi Gong Übung in Kombination mit der Fußreflexzonenmassage auf dem PA-KWA Massagebrett

Übe den unter 1. beschriebenen Übungsablauf, indem du mit der Leberzone deines rechten Fußes gleichzeitig auf den rechten, äußeren Zapfen des mittleren Zonenreliefs deines PA-KWA Massagebretts steigst. Du kannst mit dem linken Fuß entsprechend den äußeren Zapfen verwenden, um deine Herzfunktion anzuregen und zu regulieren. Wenn es dir zu schmerzhaft ist, mit beiden Füßen auf das Brett zu steigen, lasse einen Fuß seitlich neben dem Brett am Boden stehen.


Gutes Gelingen bei eurer Leber-pflege! Ich wünsche euch ein kraftvolle Zeit und blühende Freude in diesem Frühling!

Gerald Grafeneder


| Home | Über uns | Therapie & Beratung | Kurse & Berufsausbildung | Termine & Anmeldung | Gesundheitsartikel | FAQ's | Kontakt |